Struktureller Wandel und nachhaltige Modernisierung – Perspektiven der Industriepolitik in Norddeutschland

In dem von der Hans Böckler Stiftung geförderten Forschungsprojekt wird der industrielle Strukturwandel in Norddeutschland am Beispiel von acht Branchen (Ernährungsindustrie, Chemie, Luftfahrt, Energie, Maschinenbau, Schiffbau, Automobil, Hafen & Logistik) untersucht.

Auf Grundlage der Branchenanalysen werden Konzepte und Ansatzpunkte für eine an nachhaltiger Modernisierung ausgerichtete Industriepolitik entwickelt. Dabei wird branchenbezogen und übergreifend untersucht, welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen zum Erhalt und zur Stärkung von Industriebranchen und der dafür erforderlichen Infrastruktur beitragen können.

Wichtige Elemente des Projektes sind die Durchführung von industriepolitischen Branchenkonferenzen in Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften, in deren Rahmen vorhandene industriepolitische Ansätze bewertet und Entwicklungen sowie Herausforderungen des industriellen Strukturwandels diskutiert werden.

Ziel ist es, Vorschläge für eine abgestimmte norddeutsche Industriepolitik zu machen, die zum Erhalt und zum Ausbau von Beschäftigung zu fairen und sicheren Bedingungen in zukunftsfähigen Industrien beiträgt.

Laufzeit: Juni 2012 – Februar 2014

Bearbeitung in Kooperation mit
AgS – Agentur für Struktur- und Personalentwicklung GmbH, Bremen
n3b – Netzwerk beteiligungsbasierte Beratung, Hamburg
TGS – Gesellschaft für Strukturentwicklung und Beschäftigung, Schwerin