TiL – Transfer innovativer Lösungen für eine zukunftsorientierte Personalpolitik in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie

til_projekt
Ziel des Projektes ist es, durch Entwicklung und den Transfer erfolgreicher betrieblicher Konzepte zur Bewältigung personalpolitischer Herausforderungen in Unternehmen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie beizutragen.

Im Mittelpunkt stehen die Sensibilisierung der Betriebe für die Folgen des demografischen Wandels sowie der Erhalt und die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmer/innen.

Die Nahrungs- und Genussmittelindustrie ist mit vielfältigen personalpolitischen Problemen konfrontiert. Durch Rationalisierungsprozesse, Schichtarbeit, ein hohes Maß an flexibler Arbeitsgestaltung in vielen Unternehmen sowie belastenden Umwelteinflüssen sind die Beschäftigten hohen psychischen und körperlichen Belastungen ausgesetzt. Schnelle technologische Entwicklungen erfordern ein wachsendes Maß an Veränderungs- und Weiterbildungsbereitschaft auf allen Ebenen und in allen Altersgruppen. Verstärkt wird diese Problematik durch das steigende Durchschnittsalter der Beschäftigten, wobei dem Thema alters- und alternsgerechtem Arbeiten in zahlreichen Betrieben nach wie vor ein zu geringer Stellenwert eingeräumt wird.

Vor diesem Hintergrund sollen im Rahmen des Projektes Impulse gegeben und Maßnahmen für eine zukunftsorientierte Personalpolitik entwickelt und geschaffen werden. Fundament dafür ist ein umfassendes Präventionsverständnis, das u.a. auf den Kernfeldern Gesundheitsmanagement und Arbeitsgestaltung, Qualifizierung, Wissens- und Kompetenzmanagement sowie mitarbeiter- und lebenszyklusorientierte Führungskultur beruht.

Neben der branchenorientierten Verbreitung betrieblicher Strategien und Maßnahmen zukunftsorientierter Personalpolitik werden 10 Unternehmen (Pilotunternehmen als Entwicklungspartner) der NG-Industrie bei der Entwicklung bzw. Weiterentwicklung von Lösungsansätzen zur Bewältigung und Gestaltung des demografischen Wandels unterstützt. Ziel der modellhaften Umsetzung problemorientierter Lösungskonzepte im Bereich demografische Herausforderungen in den Unternehmen ist die Schaffung von Grundlagen für den Transfer von Erkenntnissen auf die gesamte Branche. Darüber hinaus sollen erarbeitete und erprobte Lösungsansätze guter Praxis ausgewählten Betrieben des Zuliefernetzwerkes der Pilotunternehmen zugänglich gemacht werden.

Das Projekt wird von Wilke, Maack und Partner in Kooperation mit der Unternehmensberatung innowise GmbH und der Gewerkschaft NGG durchgeführt.

Projektlaufzeit: Februar 2013 bis September 2016

TiL Handlungsleitfaden_TitelAm 22. Juni 2016 fand in der DASA in Dortmund die Abschlussveranstaltung des Projektes „TiL- Transfer innovativer Lösungen für eine zukunftsorientierte Personalpolitik in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie“ statt.

Vertreter und Vertreterinnen der INQA- Initiative Neue Qualität der Arbeit, des BMAS, der NGG und weitere Branchenvertreter diskutierten mit den Unternehmen Fragestellungen zum Thema „Arbeit der Zukunft“ und „Industrie 4.0“.

Die TiL-Unternehmen stellten ihre Ergebnisse aus mehr als drei Jahren Projektarbeit in den Themenfeldern Arbeitszeitorganisation, Lebensphasenorientierte Arbeitszeitmodelle und Übergänge in die Rente, Arbeitsschutz und Gesundheit sowie Führung und Demografie vor (siehe auch TiL-Poster und TiL-Fallbeispiele unter http://www.til-projekt.de/index.php/download.html).

Zusammengefasst werden die Ergebnisse des Projektes im verteilten TiL-Handlungsleitfaden, den Sie auch hier herunterladen können.

Weitere Informationen: www.til-projekt.de

Gefördert durch:

Inqa_Förderleistetil_logo180