publikation659

Publikationen

Hier finden sie unsere neuen Publikationen. Ältere Veröffentlichungen finden Sie unter den jeweiligen Jahrgängen.

In Kooperation mit der Führungsakademie Sylt und TÜV Nord Mobiliät sowie unter Mitwirkung von 25 Autoren/innen ist mit diesem Buch ein Ratgeber für Profis entstanden. Dr. Judith Beile beschreibt auf den Seiten 138 - 143 in Kapitel 17 "Bindung aus Sicht der Beschäftigten" und wie Win-win-Situationen entstehen.
Die Broschüre beschreibt, wie sich Betriebsräte in die Personalplanung einbringen und selbst aktiv werden können, um Personalplanungsthemen anzustoßen.
Stracke, S./Vitols, K. (2018): Begrenzen und gestalten! Eine Praxishilfe für Betriebsräte zum Umgang mit Werk- und Dienstverträgen. In der Praxishilfe werden mögliche Handlungsfelder und rechtliche Ansatzpunkte für Betriebsräte dargestellt und anhand von Unternehmensbeispielen illustriert. Reihe: Mitbestimmungspraxis, Nr. 19. Düsseldorf: 2018, ISSN: 2366-0449. 26 Seiten
Stracke, S. (2018): Branchenmonitor Schlachten und Fleischverarbeitung. Der Fleischmarkt in Deutschland ist gekennzeichnet durch einen sinkenden Fleischkonsum, einem harten Preiswettbewerb und ein anhaltendes Imageproblem. Trotz Verbesserungen durch freiwillige Selbstverpflichtungen von Betrieben sind prekäre Arbeits- und Wohnverhältnisse von Werkvertragsarbeitern nach wie vor Brennpunktthemen.
Stefan Stracke, Cornelia Rieke und Katharina Schöneberg (2018) in: Jutta Rump, Silke Eilers (Hrsg.) (2018), Arbeitszeitpolitik. Zielkonflikte in der betrieblichen Arbeitszeitgestaltung lösen, IBE-Reihe, Springer Gabler. Angesichts fortschreitender Globalisierung, zunehmender Digitalisierung, im Durchschnitt älterer Belegschaften und steigendem Wettbewerbsdruck gewinnen flexible Konzepte des Personaleinsatzes an Bedeutung. Arbeitszeiten der Beschäftigten sind flexibel an die Produktionszeiten und dienstlichen Erfordernisse anzupassen. Gleichzeitig verändern sich die persönlichen Bedarfe und Interessen der Beschäftigten. In dem Aufsatz werden Erfahrungen der Arbeitszeitberatung praxisorientiert aufbereitet.
Voss, Eckhard; Schöneberg, Katharina; Bridgford, Jeff; Riso, Sara (2018): Adaptation of national apprenticeship systems to advanced manufacturing. wmp, unterstützt durch internationale Partner, hat in einer umfassende Studie die Anpassung dualer Berufsausbildungsberufe in der Industrie angesichts Industrie 4.0 und Digitalisierung in fünf europäischen (Dänemark, Deutschland, Frankreich, Irland, Italien) und zwei außereuropäischen Ländern (USA, Australien) untersucht.
Eckhard Voss; Hannah Riede: Digitalisation and Workers Participation: What trade unions, company level workers representatives and online platform workers in Europe think. Report to the ETUC, Brussels, September 2018. wmp consult hat seit Anfang 2017 den Europäischen Gewerkschaftsbund bei seinem Projekt “Workers Participation – A Key to Fair Digitalisation“ unterstützt. Im Zentrum stand dabei eine Online Befragung von ETUC Mitgliedsorganisationen, betrieblichen Gewerkschaftsvertretern und Arbeitnehmer/innen die in der Plattform und App-Ökonomie arbeiten.
Dr. Judith Beile, Dr. Felix Hadwiger (2018): Auswirkungen digitaler Innovationen auf Berufsbilder in Verkehrsunternehmen. Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich für die Beschäftigten des DB Konzerns? Die Digitalisierung kommt in Fahrt – sie betrifft alle Bereiche bei der Deutschen Bahn und sorgt für einen tiefgreifenden Wandel in der Arbeitswelt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erleben, wie sich ihre Tätigkeiten Schritt für Schritt und manchmal auch sprunghaft verändern. Mobile Endgeräte verbreiten sich, Arbeitsprozesse ändern sich, neue Anforderungen an die „Digitale Kompetenz“ werden gestellt.
Voss, Eckhard; Broughton, Andrea; Pulignano, Valeria; Franca, Valentina; Rodriguez Contreras, Ricardo: Exploring the connections between EU- and national-level social dialogue. Eurofound Research Report. Publications Office of the European Union, Luxembourg, 2018. Der institutionalisierte Sozialdialog auf europäischer Ebene ist ein wichtiger Bestandteil des europäischen Sozialmodells und in den europäischen Verträgen verankert. Neben dem branchenübergreifenden Dialog zwischen Gewerkschaften, Arbeitgebern und EU Kommission bestehen in mehr als 40 Wirtschaftsbranchen sogenannte Dialogkomitees.