Flexible Arbeitszeitmodelle beteiligungsorientiert gestalten. Ein Leitfaden für Betriebs- und Personalräte

Rieke, C./Seifert, H./Stracke, S. (2019):
Flexible Arbeitszeitmodelle beteiligungsorientiert gestalten. Ein Leitfaden für Betriebs- und Personalräte

Das Thema Arbeitszeit ist in Bewegung. Einerseits sind viele Betriebe an einem möglichst flexiblen Einsatz Ihrer Beschäftigten interessiert. Andererseits verändern sich auch die persönlichen Arbeitszeitwünsche der Beschäftigten. In welchem Maße haben Beschäftigte überhaupt Einfluss darauf, wie sie ihre Arbeitszeit gestalten können? Oder liegt die Entscheidung über die Lage, Dauer und Verteilung der Arbeitszeit nicht weitgehend beim Arbeitgeber? „Zeitkonflikte“ sind häufig vorprogrammiert.

Wie damit umzugehen ist und welche Lösungsmöglichkeiten es gibt, zeigt dieser Leitfaden. Er richtet sich speziell an Betriebs- und Personalräte. Diese haben über ihre Mitbestimmungsmöglichkeiten entscheidenden Einfluss auf die Arbeitszeitgestaltung.

Entstanden ist der Leitfaden im Rahmen des Projektes ZEITREICH, das vom Institut für Beschäftigung und Employability (IBE) der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, wmp consult – Wilke Maack GmbH, Dr. Hartmut Seifert und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. durchgeführt wurde. In die Handlungshilfe eingeflossen sind die praktischen Erfahrungen bei Beratung und Einführung neuer Arbeitszeitmodelle in 13 Betrieben und Verwaltungen.

Gefördert wurde das Projekt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA).

Download »hier oder auf der Homepage des »Projektes ZEITREICH.

Weitere Publikationen: