Perspectives of the defence industry in Germany

HBS_Study 309 Wehrtechnische Industrie_TitelWeingarten, J./ Wilke, P./ Wulf, H. (2015): Perspektiven der wehrtechnischen Industrie in Deutschland

Reihe: Study der Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 309. Düsseldorf: 2015.

Die vorliegende Studie zu den Perspektiven der wehrtechnischen Industrie in Deutschland wurde mit Unterstützung des Arbeitskreises Wehrtechnik und Arbeitsplätze der IG Metall im Jahre 2012 initiiert, um die Herausforderungen für die Branche, die Arbeitsplatzsicherung und den Erhalt industrieller Kompetenzen vor dem Hintergrund veränderter sicherheitspolitischer Rahmenbedingungen zu erörtern.

Die vorliegende Arbeit enthält eine Analyse der gegenwärtigen Situation der Branche, der Beschaffungsreformen und ihrer europäischen Dimensionen. Wir beschreiben die Auswirkungen für die Beschäftigungssituation in der Branche und für einzelne Industriebereiche. Denn eine geringere Personalstärke bei der Bundeswehr, weniger Aufträge seitens der Bundeswehr und der mögliche Kauf von anderen am Markt verfügbaren Waffensystemen (auch aus dem Ausland) bedeuten geringere Beschaffungsvolumina und in Folge auch weniger Aufträge für die deutsche Industrie.

Gleichzeitig haben wir versucht, Antworten für einen sozialverträglichen Strukturwandel innerhalb des wehrtechnologischen Sektors unter den Perspektiven einer europäischen Sicherheitspolitik und unter Diversifikations- und Konversionsgesichtspunkten zu formulieren. Denn nach heutigem Kenntnisstand ist davon auszugehen, dass die veränderten politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf betrieblicher Ebene einen anhaltenden Handlungsdruck erzeugen werden.
Download

Other Publications: