Tarifpolitik im Europa des 21. Jahrhunderts

collective bargaining 2015

Voss, Eckhard / Schöneberg, Katharina / Rodriguez Contreras, Ricardo (2015: Collective Bargaining in Europe in the 21st Century. Eurofound. Publications Office of the European Union, Luxembourg.

Seit dem Ende der 1990er Jahren stehen die Systeme der Tarifpolitik in der EU unter einem verstärkten Anpassungsdruck, der sich seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 noch verstärkt hat. Angesichts des zunehmenden Wettbewerbsdruck, unter dem europäische Unternehmen im globalen Wettbewerb stehen, ist vor allem der Ruf nach einer stärkeren Flexibilisierung der Tarifsysteme lauter geworden. Die von Wilke, Maack und Partner im Auftrag der europäischen Stiftung Eurofound erarbeitete vergleichende Studie analysiert diese und andere Entwicklungen und Trends der tarifpolitischen Praxis und Anpassungen im Verlauf der letzten 15 Jahre. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass es in der gesamten EU, wenngleich mit deutlichen Unterschieden in der Intensität und im Zeitverlauf, einen starken Trend in Richtung Dezentralisierung und Flexibilisierung der tarifpolitischen Praxis gegeben hat. Dieser Trend ist insbesondere seit 2008 durch politische Interventionen noch deutlich verschärft worden. Im Ergebnis, hat dies zu tarifpolitischen Verwerfungen und Erosionstendenzen geführt, die nach Meinung der Autoren eine Neuausrichtung tarifpolitischer Reformmaßnahmen notwendig machen.

Der Forschungsbericht sowie eine Zusammenfassung ist auf der Webseite von Eurofound verfügbar.

 

Weitere Publikationen: